Landrätin eröffnet Wanderausstellung
Klein Mittel Groß

Kreishaus Northeim Landrätin eröffnet Wanderausstellung

Bunte Banner schmücken derzeitdas Foyer des Kreishauses in Northeim. Unter dem Motto „Visionen 2027 – Erfinde deine Zukunft“ sind herausragende kreative Ideen und technische Erfindungen von Mädchen und jungen Frauen zu sehen.

Quelle: r

Northeim. Bunte Banner schmücken derzeitdas Foyer des Kreishauses in Northeim. Unter dem Motto „Visionen 2027 – Erfinde deine Zukunft“ sind herausragende kreative Ideen und technische Erfindungen von Mädchen und jungen Frauen zu sehen.

Entstanden sind die Exponate aus dem grenzüberschreitenden Technik-Kreativ-Wettbewerb für Mädchen in „Europa Vision 2027 – Erfinde deine Zukunft“ im Rahmen des Girls'Day 2007. Bereits seit 10 Jahren tourt die Ausstellung durch Deutschland, im Landkreis Northeim wird sie erstmals gezeigt.

Über 350 Mädchen aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern schickten fast 200 Erfindungen ein - davon wurden 15 herausragende Erfindungen im Kontext von Studiengängen und Ausbildungsberufen von der Jury prämiert und in dieser Ausstellung zusammengefasst.

Zusammen mit 12 der Nachwuchskräfte aus dem ersten Lehrjahr, der Gleichstellungsbeauftragten Uljana Klein und dem Ausbildungsleiter Maik Fieber hat Landrätin Astrid Klinkert-Kittel die Ausstellung jetzt eröffnet.

„Die Teilnehmerinnen des Girls’Day haben sich vor zehn Jahren Gedanken gemacht, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen. Dabei sind auch deshalb so tolle Erfindungen entstanden, weil sich die Mädchen nicht haben einschränken müssen.

Diese Wanderausstellung schafft eine gute Plattform, um die vielfältigen Potentiale von Mädchen und jungen Frauen sichtbar zu machen,“ so Landrätin Klinkert-Kittel.

„Ich wünsche mir, dass die Ausstellung auf großes Interesse stößt und sich die Besucherinnen und Besucher, aber vor allem die jungen Schülerinnen und Schüler von der Ausstellung inspirieren lassen“, so Landrätin Astrid Klinkert-Kittel weiter.

Die Ausstellung kann noch bis zum 2. Mai 2017 zu den Öffnungszeiten des Kreishauses im Foyer besichtigt werden.

Bedankt hat sich die Landrätin bei den Nachwuchskräften, die den Zukunftstag im Landkreis Northeim am 27. April organisieren: „Die jungen Menschen sind sehr engagiert und motiviert, ihren Beruf zu zeigen und Interesse daran zu wecken.“

Dass der Zukunftstag eine gute Möglichkeit ist, um losgelöst von geschlechtsspezifischen Vorstellungen einen ersten Einblick in das Berufsleben zu gewähren, verdeutlicht die Gleichstellungsbeauftragte Uljana Klein: „Noch immer fokussieren sich die Schülerinnen und Schüler auf ungefähr zehn typische Männerberufe und Frauenberufe – dabei gibt es über 350 verschiedene Ausbildungsberufe in Deutschland.“

Bislang gibt es 37 Anmeldungen für den Zukunftstag beim Landkreis Northeim. Interessierte können sich bei Frau Ira Scheer, Tel.:05551-708319, melden.

lpd

Voriger Artikel Nächster Artikel
Nachrichtenticker
Meist gelesen in Region
Alle Videos