Friedland streitet mit Land über Straßensanierungen
Klein Mittel Groß

Gut Besenhausen und Lichtenhagen Friedland streitet mit Land über Straßensanierungen

Bis auf den blanken Schotter ist der Asphalt an der Einfahrt zum Gut Besenhausen heruntergefahren. Auch im Bereich der Ortsausgänge von Lichtenhagen gibt es erhebliche Straßenschäden. Die Gemeinde Friedland wird nicht tätig, da sie sich mit dem Land, dem ein Teil der Straßen gehört, nicht einig wird.

Quelle: Pförtner (Symbolbild)

Friedland. „Das Land, das auch für weitaus häufiger befahrene Straßen zuständig ist, setzt andere Prioritäten als wir“, erläutert Johann Schustek, der Allgemeine Vertreter des Friedländer Bürgermeisters. Für Lichtenhagen und Gut Besenhausen stehe kein Geld zur Verfügung. „Ein entsprechendes Schreiben habe ich Anfang des Monats erhalten“, ergänzt Jürgen Schäfer, der bei der Gemeinde das Bauwesen leitet. Er werde nach Ostern noch einmal den Kontakt zum Land suchen.

„Die Zufahrt zum Gut stammt aus den 60er-Jahren“, erklärt Schäfer. Damals habe niemand mit 30 Tonnen schweren Müllfahrzeugen gerechnet. Ein Ausbau der Zufahrt nach heutigen Standards werde 12.000 bis 13.000 Euro kosten. Da die Zufahrt auf eine Landesstraße münde, müssten die Bauarbeiten mit de Land Niedersachsen abgestimmt werden. Das Land müsse einen Teil der Kosten übernehmen, da es für einen Abschnitt der Anschlussstraße verantwortlich sei. In Lichtenhagen stehe die Gemeinde vor der gleichen Herausforderung.

„Der Haushalt der Gemeinde für 2017 sieht 100.000 Euro für den Straßenbau vor“, erklärt Schustek. Da das Zahlenwerk noch nicht genehmigt sei, könne Friedland nur die dringenden Dinge erledigen. Allerdings stünden noch Haushaltsreste des Vorjahres für solche Arbeiten zur Verfügung. „Wir machen in Groß Schneeen die Straßen Knüttebühl und Am Mühlenberg“, sagt Schäfer. In Niedernjesa würden die größten Schäden an der Straße Zu den Rohräckern behoben. In Deiderode begännen nach Ostern die Arbeiten Am Bühlgraben. Regelmäßig schaue sich die Verwaltung mit den Ortsbürgermeistern marode Straßen an und erstelle eine Prioritätenliste. Wo Gefahr im Verzug sei, handele Friedland sofort.

Voriger Artikel Nächster Artikel
Nachrichtenticker
Meist gelesen in Region
Alle Videos