Universität Göttingen: Preis des Stiftungsrates für Samuel Salzborn
Klein Mittel Groß

Interviews und Statements Universität Göttingen: Preis des Stiftungsrates für Samuel Salzborn

Der Stiftungsrat der Georg-August-Universität hat sechs Mitglieder der Georgia Augusta für besondere universitäre Aktivitäten und Leistungen ausgezeichnet. Prof. Samuel Salzborn erhielt den Preis in der Kategorie „Wissenschaft und Öffentlichkeit“.

Ausgezeichnet: Prof. Samuel Salzborn (l.).

Quelle: EF

Göttingen. Damit würdigt der Stiftungsrat Initiativen, die wissenschaftliche Arbeitsprozesse und Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vermitteln. In dieser Kategorie wurde Salzborn, Professor für Grundlagen der Sozialwissenchaften, vom Institut für Politikwissenschaft für seinen internationalen Wissenstransfer auf den Feldern Demokratie, Rechtsextremismus, Kritik am Antisemitismus und Rassismus sowie in der Aufarbeitung der Tätigkeit der Staatssicherheit in Niedersachsen ausgezeichnet. In Form von Gastbeiträgen, Wortlautinterviews oder Kurzstatements vermittelt Salzborn nach Ansicht der Jury regelmäßig aktuelle Forschungsergebnisse in Tages- und Wochenzeitungen sowie Magazinen. Neben wissenschaftlichen Publikationen veröffentlichte er drei Lehrbücher in publikumswirksamen Verlagen, die sich durch hohe Verbreitung und niedrige Verkaufspreise auszeichnen, teilte die Hochschule weiter mit.
Die Preise sind mit jeweils 3000 Euro dotiert. Finanziert werden sie durch den Verzicht der Mitglieder des Stiftungsrates auf die Aufwandsentschädigung, die sie für ihre Tätigkeit im Stiftungsrat erhalten.

Voriger Artikel Nächster Artikel

Mehr zum Artikel

Salzborn-Professur

Der Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin hat die Präsidentin der Universität Göttingen aufgefordert, die Professur von Samuel Salzborn zu erhalten. In einem offenen Brief argumentiert der Grünen-Politiker mit der Bedeutung der Rechtsextremisforschung des Sozialwissenschaftlers.

mehr
Meist gelesen in Campus
Alle Videos